16.03.2017

Die Krabbeltiere sind los - Riesige Insekten und Spinnentiere erobern Reutlingen

Vom 2. April bis 10. Juni zeigt Reutlingen als „Science City“ Krabbeltiere von ihrer spannendsten Seite. Mit Spinnen und Co. im XXL-Format, Mitmach-Experimenten, einer großen Bionik-Ausstellung und Workshops können kleine und große Entdecker erforschen, welche Fähigkeiten Insekten und Spinnentiere haben.

Schon einmal unter einer drei Meter hohen Spinne durchgelaufen? Versucht so hoch zu springen wie ein Floh? Die eigenen Kräfte mit denen eines Mistkäfers gemessen? In Reutlingen besteht zehn Wochen lang die Möglichkeit, in die Welt der unglaublichen Alleskönner einzutauchen. Die ist manchmal gruselig, manchmal aufregend und manchmal Gänsehaut – aber immer faszinierend. 18 zum Teil interaktive XXL-Krabbeltiere bereichern dann die Straßen, Plätze, Geschäfte und Einrichtungen: von einem drei Meter großen Marienkäfer auf dem Marktplatz, über einen vier Meter großen Weberknecht bis hin zum Glühwürmchen, das im Dunkeln leuchtet.

Staunen, selbst ausprobieren und erforschen – in der „Science City Reutlingen“ sind die Besucher gefragt: Bei Mitmach-Experimenten können Groß und Klein herausfinden, wie hoch sie als Floh springen könnten, wie viel sie als satte Zecke wiegen würden oder was Menschen von Honigbienen lernen können. Mehr als 20 Versuchsbereiche laden dazu ein, die erstaunlichen Fähigkeiten der heimischen Insekten selbst auszuprobieren. Auch bei der großen Bionik-Ausstellung geht es darum, die Wunder der Natur zu entdecken. Der Begriff Bionik setzt sich aus den Wörtern Biologie und Technik zusammen und beschreibt das „Lernen von der Natur“. Denn Tiere und Pflanzen dienen oft als Vorbild für technische Erfindungen. Unter dem Motto „Inspiration Natur“ wird gezeigt, was genau sich die Menschen alles abgeschaut haben. Mit Rätseln und interaktiven Simulationen an verschiedenen Themeninseln macht es Spaß, die außergewöhnlichen Fähigkeiten der Krabbetiere zu ergründen.

Wer noch mehr Geheimnisse um die kleinen Insekten lüften möchte, kann unter professioneller Anleitung selbst Experimente durchführen, mikroskopieren oder eine eigene Wurmbeobachtungsbox bauen. Die Wissenswerkstatt bietet dafür Raum mit ihren täglichen Informationsveranstaltungen und Workshops. Auch lebendige Krabbeltiere oder die virtuelle Realität in einem Virtual Reality-Spiels können erlebt werden. In diesem Spiel schlüpfen Interessierte in die Rolle eines Imkers, der seine Bienen vor Giftstoffen retten muss. Ob das gelingt? In der Werkstatt findet auch die Projektwoche der Hochschule Reutlingen statt.

Im Naturkundemuseum Reutlingen gibt es sowohl eine Ausstellung als auch begleitende Vorträge rund ums Thema. Ein Workshop der Volkshochschule beschäftigt sich künstlerisch mit Krabbeltieren. Die Stadtbibliothek beteiligt sich mit einem Literatur-Spezial zum Thema, ebenso haben das Kunst- und das Heimatmuseum ein Rahmenprogramm auf die Beine gestellt.

Darüber hinaus werden Entdeckertouren quer durch die Stadt angeboten.

Absolutes Highlight sind die vier von Ministerien geförderten sog. Wissens-Trucks zu den Themen „Nachhaltigkeit und Energie“, „Gesundheit und Ernährung“, „Technik und Innovationen“ sowie „Metall und Elektronik“.

In Reutlingen vermitteln das Krabbeltierhaus und das Umweltzentrum Listhof bereits dauerhaft, wie faszinierend die Natur rund um die Biosphärengroßstadt ist. Die 10-wöchige Aktion „Science City Reutlingen“, die von StaRT Stadtmarketing und Tourismus Reutlingen GmbH in Zusammenarbeit mit RTaktiv e.V. geplant und durchgeführt wird, soll ein Schlaglicht auf die Verbindung von Natur, Fähigkeiten und Technik werfen und somit Begeisterung für zukunftsträchtige Themen wecken.

Info und Kontakt:
StaRT Stadtmarketing und Tourismus Reutlingen GmbH
Marktplatz 2, 72764 Reutlingen
Tel. 07121 93 93 53-00
www.science-city-reutlingen.de


Stadtmarketing Reutlingen auf FacebookStadtmarketing Reutlingen auf Twitter