Kultureller Veranstaltungskalender Reutlingens

RTtipp

Ausstellung

21.01.2017 - 17.09.2017
Städtisches Kunstmuseum Spendhaus Reutlingen

HAP Grieshaber: Kindheitsbilder

HAP Grieshaber: Kindheitsbilder

Nach der Geburt seiner Tochter Ricca schuf Grieshaber 1954/55 insgesamt acht Holzschnitte mit Babydarstellungen. Dazu schrieb der Künstler: „Es sieht aus, als käme ich ins Leben durch ein Leben.“

Der persönliche Lebens- und Erfahrungsbereich des Holzschneiders war häufig unmittelbarer Anlass und nach seinen eigenen Worten sogar „Grund zur Formfindung“. Doch lassen sich in Grieshabers gesamten Schaffen immer wieder Bezüge zu kindlichen beziehungsweise Kindermotiven finden. Besonders in seinen frühen Jahren orientierte er sich – wie viele Künstler der Moderne – an der Schlichtheit von Kinderzeichnungen. Später waren Kinder vor allem Element seiner Bilderwelten, sei es als Teil der eigenen Familie oder im Kontext historischer wie religiöser Themen.


Ausstellung

02.04.2017 - 29.10.2017
11:00 - 18:00 Uhr
Museum "Im Dorf", Betzingen
Sonderausstellung

Arten- und Lebensraumvielfalt in Betzingen - Naturfotografie in Garten, Wald und Wiese

Museum "Im Dorf" in Betzingen

Sonderausstellung "Arten- und Lebensraumvielfalt in Betzingen - Naturfotografie in Garten, Wald und Wiese" mit rund 60 Makro- und Telefotografien von seltenen Pflanzen und Tieren sowie Landschaftsaufnahmen im Dachgeschoss des Museums. In den anderen Stockwerken kann das bäuerliche Leben in Betzingen des 19. Jahrhunderts nachempfunden werden.

Das Museum und die Sonderausstellung sind sonntags von 11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Am 21. Mai findet der Aktionssonntag mit Heinz-Jürgen von Boetticher statt.

Eintritt frei.

 

 


Exkursion

25.04.2017 - 19.09.2017
immer Dienstags 14:00-18:00 Uhr, Treffpunkt: am Rathaus in Gönningen
Gönninger Botanische Wanderungen

Die Flora der Schwäbischen Alb und des Traufgebiets

Georg Baumbusch, Revierförster, Dr. Christoph Höltzel, Dr. Gerhard Nitter, Andreas Urbaniak, Bund Naturschutz Alb-Neckar, Laetitia Merou, Arbeitsgemeinschaft Moose und Flechten

 

Fahrgemeinschaften ist möglich. Einzelne Themen und Termine unter:

 

www.gerhard.nitter.de/Programm-2017.pdf

 

 

 


Ausstellung

06.05.2017 - 03.10.2017
Städtisches Kunstmuseum Spendhaus
Jennifer König - Konstruktionen nach dem Sinn

Holzschnitt-Förderpreis des Spendhaus-Freundeskreises

Das Städtische Kunstmuseum Spendhaus gilt in Deutschland als maßgebliche Museums- und Ausstellungsinstitution für den Holzschnitt der Moderne. Um das Kunstmuseum in seinen wissenschaftlichen und kulturvermittelnden Aktivitäten zu unterstützen, wurde 2004 der »Freundeskreis des Städtischen Kunstmuseums Spendhaus Reutlingen e. V.« gegründet. Dieser will nun mit der Stiftung eines Förderpreises das Profil des Kunstmuseums gerade in Hinblick auf junge Künstler weiter stärken.

Der Förderpreis, der alle zwei Jahre verliehen werden soll, wird vom Freundeskreis und einem jeweils neu zu findenden Sponsor – 2017 von der raff media group in Riederich – gemeinsam finanziert. Der Preisträger wird von einem renommierten Künstler, der als Pate agiert, nominiert. Für die erste Auflage des Preises hat der Hamburger Künstler Gustav Kluge die junge Leipzigerin Jennifer König ausgewählt.


Ausstellung

07.05.2017 - 06.08.2017
Heimatmuseum Reutlingen

Verlorene Spuren

Schwäbische Auswanderung in den Kaukasus 1817

Aus politischen, wirtschaftlichen und vor allem religiösen Gründen zogen vor 200 Jahren mehrere Tausend Württemberger in den Südkaukasus – in der Hoffnung auf besseres Leben. Nach tragödienreicher Reise gründeten sie sieben schwäbische Kolonien, die zu beachtlicher wirtschaftlicher und kultureller Blüte kamen. Eine davon war Helenendorf im heutigen Aserbaidschan, deren Bewohner zu einem großen Teil aus Reutlingen kamen. Die Ausstellung zeigt die bewegende Auswanderungsgeschichte und was daraus wurde.


Ausstellung

12.05.2017 - 02.07.2017
Naturkundemuseum Reutlingen

GRASART – Fotografien von Ingo Arndt

Eine Ausstellung über etwas so unspektakuläres wie Gras? Sie werden erstaunt und fasziniert sein, was der Ausnahmefotograf Ingo Arndt in seinen Bildern zu sagen hat. Bilder voller Anmut und Wucht zu einer an Schönheit und Vielfalt kaum zu übertreffenden Pflanze und zu einem der größten Lebensräume der Erde, dem Grasland. Ingo Arndt war unterwegs in der Pampa, der Steppe und der Prärie, der Savanne, den Everglades, dem Bambusdschungel Chinas und den Schilfinseln des Donaudeltas. Begegnet sind ihm riesige Weiten aus filigranen Gewächsen, bevölkert von kleinen und großen Tieren, die Schutz und Nahrung darin suchen und ohne Gras nicht existieren können. Vom riesigen Bison, dessen Größe sich noch in seinen Herden potenziert, bis zum zarten Perlmutterfalter – sie alle leben vom Gras, wie auch der Mensch. Weizen, Dinkel, Roggen, Hafer, Gerste, Reis, Mais, Hirse – alles Gräser. Und die Bedeutung von Gras geht noch weiter: Es hat die Evolution entscheidend geprägt, auch unsere.

Die neue Ausstellung von Ingo Arndt feiert in Reutlingen Premiere. Mit Exponaten des Naturkundemuseums, Bildband und Rahmenprogramm.


Ausstellung

16.05.2017 - 01.07.2017
Stadtbibliothek Reutlingen, Vor dem Studienkabinett

64. Europäischer Wettbewerb 2017

64. Europäischer Wettbewerb 2017

Kultur ist immer im Wandel, sie ist eine Brücke zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Der 64. Europäische Wettbewerb 2017 hat Schülerinnen und Schüler auf Spurensuche in Europas reichen Kulturschatz geschickt und sie ermutigt, die kulturelle Vielfalt Europas selbstständig zu erforschen. Die Ausstellung zeigt die Arbeiten der Preisträger aus den Reutlinger Schulen.


Ausstellung

23.05.2017 - 22.07.2017
Stadtbibliothek Reutlingen, Galerie auf dem Podest
Keramik und Ölmalerei

Jutta Peikert und Ute Sautter: Menschen – Räume

Die Bilder von Ute Sautter zeigen Räume, die menschenleer sind. Durch die Farbgebung, durch das Spiel von Licht und Schatten und durch die Anordnung des Mobiliars entsteht jedoch beim Betrachter ein Gefühl für die Menschen, die diese Räume verlassen haben. Einrichtung, Beleuchtung und Farbnuancen lassen eine Stimmung erahnen und ermöglichen einen Eindruck für die Befindlichkeiten der entschwundenen Personen.

Jutta Peikerts Arbeitsschwerpunkt ist der Mensch, der Mensch in seinen vielfältigen individuellen und sozialen Bezügen, der Mensch als Verursacher und als abhängiges Individuum. Ihr Werkstoff ist der Ton, die Keramik. Bei der Gestaltung geht sie bis an die Grenzen des Materials, die Oberflächen sind oft untypisch für keramisches Arbeiten – sie sind rau, krustig und spröde.

 


Ausstellung

28.05.2017 - 06.08.2017
Städtische Galerie, Eberhardstraße 14

Inga Danysz

Columbus-Förderpreis für aktuelle Kunst 2016 in Zusammenarbeit mit der ADKV Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine.


Ausstellung

28.05.2017 - 06.08.2017
Städtische Galerie, Eberhardstraße 14

Grace Weaver


Ausstellung

01.06.2017 - 06.08.2017
Heimatmuseum Reutlingen
"Verlorene Spuren. Schwäbische Auswanderung in den Kaukasus 1817"

Sonderausstellung im Heimatmuseum

Aus politischen, wirtschaftlichen und vor allem religiösen Gründen zogen vor 200 Jahren mehrere Tausend Württemberger in den Südkaukasus - in der Hoffnung auf besseres Leben. Nach tragödienreicher Reise gründeten sie acht schwäbische Kolonien, die zu beachtlicher wirtschaftlicher Blüte kamen. Eine davon war Helenendorf im heutigen Aserbaidschan, deren Bewohner zu einem großen Teil aus Reutlingen kamen. Die Ausstellung zeigt die bewegende Auswanderungsgeschichte und was daraus wurde.

Eintritt: 2,00 € (ermäßigt 1,- €)

 


Ausstellung

13.06.2017 - 08.07.2017
1. OG
Medienausstellung

Grüner wird's nicht

Sommerzeit im Garten: Es grünt und blüht überall. Die Medienausstellung zeigt neue Gartentrends, Ratgeber und schöne Bildbände.

 

 

 


Ausstellung

20.06.2017 - 26.07.2017
S-Haus, Rommelsbacher Str. 1, 72760 Reutlingen
Arbeiten aus der Jugendkunstschule Reutlingen

Krabbeltiere anverwandelt

Vernissage: Dienstag, 20.06.2017, 19:00

Eintritt frei


Ausstellung

22.06.2017 - 06.09.2017
Ausstellungseck
Ausstellung mit Arbeiten aus dem Atelier 5, Mariaberg

Kunst-Welten

Zum Festival „Kultur vom Rande“ zeigen Künstlerinnen und Künstler aus dem Atelier 5 Mariaberg ihre neuen Arbeiten. Das Atelier 5 ist eine Kunstwerkstatt für Menschen mit geistiger oder psychischer Behinderung in Mariaberg im Landkreis Sigmaringen. Akademisch ungeschult und ungebändigt poetisch, sind sie Teil einer eigenständigen künstlerischen Szene, der sogenannten „Outsider Art“.

 

Die Künstlerinnen und Künstler aus dem Atelier 5 legen eine besondere Unabhängigkeit an den Tag: Ihr Schaffen ist ungebremst, von forsch bis hoch konzentriert, ebenso eigensinnig, weil hintersinnig. Geboten werden Kompositionen mit genialischen Aus- und Einsichten.

Mit dabei sind Christoph von Aichelburg, Romina Bafaro, Roland Fischer, Roland Kappel, Jasmin Ludwig, Oleksandr Reznytskyy, Gerd Stauss, Franz Stocker und Marco Schmitt.

 

Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Volksbildung

 

 


Kinderveranstaltung

23.06.2017
15:00 - 16:30 Uhr
Naturkundemuseum Reutlingen

Als Grasforscher unterwegs

für 7-9-Jährige mit Liesa Schnee

 

Unkostenbeitrag 1 €

Anmeldung erforderlich ab 24. März 2017

unter Fon 303 2022 oder direkt im Museum

Stadtmarketing Reutlingen auf FacebookStadtmarketing Reutlingen auf Twitter
 

Veranstaltung suchen

>> Die Kulturdatenbank für Reutlingen - Veranstaltungen, Termine und Kulturinformationen in Reutlingen und Landkreis